Natur ist verschwenderisch.

Ein Löwe fängt eine Antilope. Er frisst soviel, bis er satt ist, legt sich dann in die Sonne und denkt sich: »Was geht’s mir gut.«

Hätte er BWL studiert, machte er jetzt keine Pause, sondern nutzte den verbleibenden Tag, um fünf weitere Antilopen zu fangen. Nur: dann dürfte er aber auch am nächsten Tag keine Pausen machen, sondern müsste einen Kühlschrank bauen, um die Sachen frisch zu halten. Am nächsten freien Tag müsste er für den Strom sorgen, dann ein Haus drumherum bauen und so weiter und so fort. Er hätte also überhaupt keine Zeit mehr, sich in die Sonne zu legen und zu denken: »Was geht’s mir gut.«

So funktioniert unser Wirtschaftssystem …

 

(Danke an Volker Pispers für diese anschauliche Kurzgeschichte aus seinem Programm »Bis neulich«!) 

Pin It on Pinterest

Share This

Share this post with your friends!

Share This

Share this post with your friends!

Shares